Meldungen

Metta – die Meditation der liebenden Güte

1. April 2015
Metta ist das Fundament aller buddhistischen Meditationen, sagt der Berliner Meditationslehrer Wilfried Reuter und beschreibt, wie wir mehr Herzensgüte in uns entfalten können. © Meggi | bigstock.com Dankbar erinnere ich mich an jene kostbaren Momente, als ich ein gerade geborenes Kind seiner Mutter auf den Bauch legen durfte und das Leuchten in ihren Augen sah – oder als ich am Bett eines friedlich sterbenden Menschen saß. In solchen Momenten wird das Herz weit, Verbundenheit wird...

Mit dem Herzen atmen

Die Tonglen-Praxis aus dem tibetischen Buddhismus als zeitgemäße „Atem-basierte“ Mitgefühlsmeditation © Werner Steiner Vor etwa 1 000 Jahren entwickelten indische und später auch tibetische Dharmalehrer Anleitungen für eine Meditationsmethode, die zuvor offenbar nicht bekannt gewesen war. In Tibet wurde sie Tonglen, „Geben und Nehmen“, genannt. Mithilfe dieser Methode sollte in Lebenssituationen, auch in äußerst schwierigen, der Geist des Mitgefühls erweckt bzw....

Auf den Kontext kommt es an

Ein Interview mit dem buddhistischen Gelehrten David McMahan darüber, dass unsere Begegnung mit dem Buddhismus nicht im luftleeren Raum stattfindet und warum es wichtig ist, Kontexte zu bedenken. © EIAB Wenn wir westlichen Buddhisten uns zur Meditation hinsetzen, gehen wir meist davon aus, dass wir dasselbe tun wie BuddhistInnen weltweit seit Jahrhunderten. Wir meinen, wir nutzten dieselben Praktiken, die sie schon immer genutzt haben, um Leiden zu überwinden (in der Hoffnung,...