ZITATE: "Was ich am Dalai Lama schätze"

Im April 2018 baten wir unsere Leserinnen und Leser, uns für diese Webseite in einem kurzen Zitat zu sagen, was sie am Dalai Lama schätzen. Anlass war die Verlosung von Kinokarten für den Dokumentarfilm "Der letzte Dalai Lama". Herzlichen Glückwunsch den Gewinner/innen, danke an alle Teilnehmenden und viel Freude mit diesen Worte der Wertschätzung für das geistliche Oberhaupt der religiösen Tibeterinnen und Tibeter. Vielen Dank auch dem Filmverleih mindjazz pictures für die Spende der Kinokarten.

 

 

"Ich schätze am Dalai Lama seine Aufrichtigkeit, seinen Humor und seine spontane, immer von Mitgefühl getragene, Art auf Menschen einzugehen. Mich beeindruckt seine friedfertige Haltung gegenüber China, sein unermüdlicher Einsatz für Frieden und Humanität weltweit und auch seine Bemühungen, die veralteten und feudalen Strukturen des tibetischen Buddhismus zu reformieren. Der Dalai Lama ist ein Mensch, dem ich zutiefst vertraue und der mir ein wichtiges Vorbild ist." (Werner Heidenreich, Köln) (Bild: Daniel Vinhas)
"Am Dalai Lama schätze ich, dass er Ethik und Menschenrechte wichtiger einschätzt als Religion." (Pascal Kapetanopulos, Basel) (Bild: Ted Conference)
"Ich schätze am 14. Dalai Lama seine Wirkung auf andere und wie er in der heutigen unruhigen Zeit mit seinen Handlungen und Zitaten Weisheit, Frieden und Gerechtigkeit vermitteln möchte. Wenn ich ihn lese, stimmt die Sicht, aus der er schreibt, für mich meistens. Er ist nicht weltfremd, sondern realistisch." (Andrea Schlünder) (Bild: Ted van den Bergh)
Ich schätze sehr die Weisheiten des Dalai Lama. Sie bringen mich immer wieder zum Nachdenken – und ich muss zugeben, er hat Recht. Meine Lieblingsquotes sind: "Remember that sometimes not getting what you want is a wonderful stroke of love" – "Be kind whenever possible. It is always possible." (Sabine Amor, Stuttgart) (Bild: Ana Pinta)

"Am Dalai Lama schätze ich seine Präsenz, die dadurch wie automatisch bewirkte Dekonstruktion von Superfiziellem und seine große Bescheidenheit." (Daniela M. Butsch, Berlin) (Bild: PRONIH Image Gallery)