Stimmen des Erwachens – die ersten freien Frauen

08.10.2021 / In diesem Meditations-Retreat vom 20. bis 27. November, welches die beiden Nonnen Ayya Santacitta und Ayya Anopama anbieten, können die Teilnehmenden stille Meditation, Kontemplation und die zwischenmenschliche Meditaitonspraxis des Einsichtsdialogs üben und sich mit Gedichten über die ersten buddhistischen Nonnen befassen, um tiefe Einsicht und Mitgefühl zu entwickeln. 

Freie Frauen - Seminar mit stiller Meditation, Kontemplation und Elementen des Einsichtsdialogs, thematisch geht es um die ersten buddhistischen Nonnen

Thematisch liegen dem Retreat die Gedichte der Sammlung „The First Free Women“ von Matty Weingast zugrunde, die von den Therigatha, den „Versen der älteren Nonnen“ und damit der wahrscheinlich ältesten Frauenliteratur der Welt, inspiriert sind. „Diese Frauen kamen aus allen Lebensbereichen und Gesellschaftsschichten und ihr Erwachen nahm viele Formen an. Ihre Erfahrungen und Einsichten sind unmittelbar relevant für unser Leben im Hier und Jetzt. Die Gedichte beschreiben Herausforderungen und Zweifel sowie die Beharrlichkeit und das tiefe Mitgefühl dieser mutigen Frauen. Die Klarheit und Direktheit dieser Gedichte bietet zeitlose Anleitung und Inspiration für die eigene Meditationspraxis.“

Ayya Santacitta

Ayya Santacitta ordinierte 1993 als Nonne in der Traditionslinie von Ajahn Chah, 2011 erhielt sie die volle Bhikkhuni-Ordination. Sie ist Mitbegründerin des Waldlosters Aloka Vihara Forest in Kalifornien. Als gebürtige Österreicherin stellt sie sich aktuell die Aufgabe, das Dharma auch in ihrer Muttersprache anzubieten, und plant nach langer Abwesenheit, sich wieder häufiger im deutschsprachigen Raum aufzuhalten. 

Ayya Anopama

Ayya Anopama verbrachte mehrere Jahre im Langzeit-Retreat in Burma, wo sie 2013 ihre Ordination als Buddhistische Nonne und ihre monastische Ausbildung erhielt. Nach Aufenthalten in verschiedenen Klöstern und Seminarzentren rund um die Welt leitet sie nun Seminare in der zwischenmenschlichen Meditation des Einsichtsdialogs und verbindet sie mit der Vermittlung des Dharma und der Praxis zur Entwicklung von Gewahrsein und Mitgefühl. 

Voraussetzungen für die Teilnahme sind Meditationserfahrung und die Bereitschaft, die fünf ethischen Grundsätze und Edle Stille über die gesamte Dauer des Retreats einzuhalten. Ausdrücklich willkommen sind Praktizierende jeglicher Genderidentität und -ausdrucksform. „Diese Gedichte laden alle ein“, heißt es in der Seminarausschreibung. 

Falls es wegen Covid-19 erneut zu Einschränkungen kommt, wird das Seminar online abgehalten.

red

Information und Anmeldung:

pauenhof.de 

Seminarreihe Buddhismus & Psychologie, Kamalashila Institut
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Inhalt der Ausgabe