FPMT beauftragt unabhängiges Institut mit Untersuchung der Anschuldigungen gegen Dagri Rinpoche

26.12.2019 / Die Stiftung zur Bewahrung der Mahayana-Tradition (FPMT) hat das unabhängige FaithTrust Institute, eine US-amerikanische, überkonfessionell und interkulturell arbeitende Bildungseinrichtung, mit der Untersuchung der Anschuldigungen gegen Dagri Rinpoche beauftragt. Die FPMT betont, dass ihr an einer Aufklärung gelegen ist und fordert alle Betroffenen auf, sich an das unabhängige Institut zu wenden.  

Dagri Rinpoche, Foto by Dorje Tenzin [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]

Der angesehene tibetische Lama war im Mai dieses Jahres in Indien des sexuellen Übergriffs beschuldigt und verhaftet worden. Nachfolgend meldeten sich weitere Frauen, die Anschuldigungen gegen Dagri Rinpoche erhoben. Die FPMT, auf deren „Liste der zuständigen Lehrer“ er viele Jahre stand, hatte ihn daraufhin, bis zur Klärung der Vorwürfe, von dieser Liste gestrichen. Bis zum heutigen Tag ist das Verfahren vor Gericht noch nicht abgeschlossen.

 

Eine Gruppe von Praktizierenden und Lehrerinnen hatte bereits im Mai eine weltweite Petition gestartet, in der die FPMT aufgefordert wird, eine Untersuchung durch eine unabhängige Partei einzuleiten. Die Erfahrung in unterschiedlichen Zusammenhängen hat zeigt, dass Betroffene Vorwürfe wegen sexuellem Missbrauch entweder gar nicht erst äußern oder dass die Betroffenen bedrängt und die Vorwürfe verschleiert und unter den Tisch gekehrt werden.

 

Dem Aufruf kam das FMPT im November mit der Beauftragung des FaithTrust Institute nach. In der aktuellen Ankündigung vom 20. Dezember betont die Stiftung, dass ihr an Aufklärung sehr gelegen ist und lädt alle Betroffenen ein, die gemachten Erfahrungen mit dem FaithTrust Institut zu teilen! 

„[FPMT] wird keine Vergeltungsmaßnahmen gegen Personen, die sich melden, tolerieren. Verletzung und Missbrauch durch einen spirituellen Lehrer steht im Widerspruch zu unserer Gemeinschaft. Wir bemühen uns um Transparenz, wenn wir auf diese Anschuldigungen reagieren, und planen, die FPMT-Gemeinschaft in jeder Phase unseres Prozesses mit FaithTrust Institute auf dem Laufenden zu halten.

Wenn Sie den Vorstand des FPMT diesbezüglich kontaktieren möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an Andrew Haynes: chairofboard(at)fpmt(dot)org.“

 

 

 

Untersuchung der Vorwürfe durch das FaithTrust Institute

Das FaithTrust Institut, eine interkulturell und überkonfessionell arbeitende Bildungseinrichtung mit Sitz in Seattle, Washington, USA, hat Erfahrungen damit, religiösen Organisationen, einschließlich buddhistischer Gemeinschaften, beim Umgang mit Missbrauchsanschuldigung gegen religiöse Lehrer und Führungspersönlichkeiten zu unterstützen.

 

Das FaithTrust Institute wurde von der FPMT nicht nur mit der Untersuchung aller Anschuldigungen beauftragt, sondern es wird nach dem Abschluss der Erhebungs- und Befragungsphase dem Vorstand der FPMT auch eine vertrauliche Prüfung und Bewertung der Ergebnisse und Empfehlungen für die nächsten Schritte vorlegen, die die FPMT in Bezug auf die Ergebnisse unternehmen kann.

 

Kontaktaufnahme zum FaithTrust Institute

Alle, die sich durch Dagri Rinpoche im Rahmen seiner Tätigkeit als Lehrer in einem der FPMT-Zentren geschädigt fühlen, sind dazu aufgerufen, ihre Erfahrungen ab sofort mit dem FaithTrust Institute zu teilen! Kontaktieren Sie das Institut bitte über diese E-Mail-Adresse confidential(at)faithtrustinstitute(dot)org. FaithTrust Institute wird sich per E-Mail oder per Telefon- oder Skype-Anruf mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Wenn Sie Fragen zum Interviewprozess haben oder mit FaithTrust Institute sprechen möchten, wenden Sie sich bitte an Emily Cohen über die oben genannte vertrauliche E-Mail-Adresse oder rufen Sie die Nummer +01 206-634-1903 an.

 

Links

Alle FPMT-Updates zu Dagri Rinpoche
fpmt.org/fpmt/announcements/updates-regarding-dagri-rinpoche/

Meldung BUDDHISMUS aktuell, Mai 201
buddhismus-aktuell.de/meldungen/dagri-rinpoche-wurde-voruebergehend-von-seiner-lehrtaetigkeit-suspendiert.html

 

 

 

 

Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Buddhismus aktuell 3-2020, Transformation Inhalt der Ausgabe