20 Jahre Friedenstunnel Bremen – Jubiläumsfeier am 11. September von 14 – 18.30 Uhr

02.09.2021 / Der Bremer Friedenstunnel ist als Baudenkmal für Frieden, Kunst und Kultur bundesweit einmalig und wirbt über Bremen hinaus für Frieden und Verständigung. Träger ist der Verein „Friedenstunnel – Bremen setzt ein Zeichen e. V.“, der am 11. September 2021 das 20-jährige Jubiläum des Friedenstunnels feiert. Neben Bremerinnen und Bremern werden auch Gästen aus anderen Städten erwartet. In der Zeit von 14 bis 18.30 Uhr wird es im gesperrten Friedenstunnel Kaffee, Tee, Kuchen und ein buntes, vielseitiges Kulturprogramm geben. Die Veranstaltung wird von Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte eröffnet.

Künstlerische Ausgestaltung

Die künstlerische Ausgestaltung des Rembertitunnels zum Friedenstunnel war von mir anlässlich der Terroranschläge vom 11. September 2001 initiiert worden. Gemeinsam mit Repräsentantinnen und Repräsentanten verschiedener Religionen in Bremen warb ich darum, ein Friedenszeichen im öffentlichen Raum zu setzen. Wir gründeten den Verein „Friedenstunnel – Bremen setzt ein Zeichen e.V.“ und ich installierte zwei Mosaike mit Friedensbäumen, ein Taube-Schlüssel-Mosaik, ein Lebensbaum-Lotus-Mosaik, 135 Mosaike mit Friedensworten sowie 82 Texttafeln mit Friedenstexten aus den verschiedenen Kulturen und Religionen. Das Tunnelgewölbe wird als Himmelsgewölbe illuminiert. Mit der feierlichen Einweihung im September 2015 war die künstlerische Ausgestaltung abgeschlossen.

 

Inhaltliche Projekte

Parallel zur baulichen Umgestaltung des Friedenstunnels entwickelte der Verein inhaltliche Projekte mit dem Ziel, das gegenseitige Verstehen der Religionen und Kulturen, die sich in unserer Stadt begegnen, zu vertiefen. Veranstaltungs-Angebote sind zum Beispiel:

  • Das Projekt „Frieden fängt klein an“, mit dem wir in zehn Jahren neben Kindergartenkindern, tausende Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen, Flüchtlingskinder und -Jugendliche sowie geistig behinderte Erwachsene erreichen konnten. 
  • In den Podiumsdiskussionen „Frieden konkret“ nehmen die Religionsvertreterinnen und -vertreter des Vereins Stellung zu Themen der Zeit. 
  • Von April bis September erschallen jeden Sonntag um 12 Uhr Friedensklänge im Friedenstunnel: Künstlerinnen und Künstler, Musikgruppen und Chöre treten dort auf. 
  • Und schließlich schafft der Verein mit der Reihe „Religionen laden ein“ die Möglichkeit für Begegnung und Austausch mit interessierten Menschen – auch aus anderen Kulturen.

 

 

Religionen, die im Verein vertreten sind

Vertreten sind im Verein unter anderem die Alevitische Gemeinschaft, die Bahai-Gemeinde Bremen, die Bremische Evangelischen Kirche, die Deutsch-Indische Hindugesellschaft Bremen e.V., die Islamische Föderation Bremen, die Katholische Kirche Bremen, das Raja Yoga Center Brahma Kumaris, die Soka Gakkai International – Deutschland e.V. und der Zen-Kreis Bremen e.V.

 

Anerkennung und Friedenspreis

Im Laufe der Jahre haben wir viel Anerkennung erhalten, zum Beispiel durch das Institut für Religionsgemeinschaft und -pädagogik, die Frau des Bundespräsidenten, Elke Büdenbender, und den Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Frank Imhoff.

Sie bekräftigten: Mit diesem künstlerischen Friedenszeichen in einem öffentlich begehbaren Bauwerk ist ein Platz geschaffen worden, der Menschen Hoffnung auf Frieden, Verständigung, Toleranz und Mut zum Miteinander macht. Im Jahr 2019 wurde mir der Habenhauser Friedenspreis verliehen, seit 2020 ist der Friedenstunnel Teil des internationalen Jakobswegs und seit 2021 ist er als Kunstwerk im öffentlichen Raum von Bremen anerkannt.

Regina Heygster, Künstlerin

 

Weitere Informationen:

rembertitunnel.de

Aktuelle Ausgabe
Inhalt der Ausgabe