Aktuelle Meldungen

aus der Welt des Buddhismus


Internationale Theravada Bhikkhuni-Ordination in Bodhgaya, Januar 2019

Internationale Theravada Bhikkhuni-Ordination in Bodhgaya, Januar 2019

Am 28. und 29. Januar 2019 fand, unter der Schirmherrschaft der Mahabodhi Society of India, eine internationale Theravada Bhikkhuni-Ordination in Bodhgaya statt. An diesem symbolträchtigen Ort, an dem der Buddha vor mehr als 2600 Jahren seine Erleuchtung erlangte, wurden vierundzwanzig weibliche Novizinnen (Samaneri, Sikkhamana) aus verschiedenen Ländern als vollordinierte Bhikkhunis anerkannt. 30. März 2019


Shambhala: Bestätigung der Missbrauchsvorwürfe gegen Sakyong Mipham Rinpoche

Shambhala: Bestätigung der Missbrauchsvorwürfe gegen Sakyong Mipham Rinpoche

Aufgrund von Missbrauchsvorwürfen war Sakyong Mipham Rinpoche, Sohn des Gründers und Oberhaupt von Shambhala International, im Juni 2018 bis auf weiteres von seiner Lehr- und Führungsrolle zurückgetreten. Auch der gesamte Führungsrat, dem Verschleierung der Vorgänge vorgeworfen wurde, trat zurück. Seitdem wird die Organisation von einem Interimsrat geleitet. Dieser beauftragte die kanadische Anwaltskanzlei Wickwire Holm mit der Untersuchung der Anschuldigungen. Der Bericht liegt seit dem 3. Februar 2019 vor. 28. Februar 2019


Erste Grablegung auf dem geweihten buddhistischen Grabfeld in Dresden

Erste Grablegung auf dem geweihten buddhistischen Grabfeld in Dresden

Am Freitag, dem 1. März 2019, wird auf dem Heidefriedhof in Dresden die erste buddhistische Grablegung nach den traditionellen Beerdigungsritualen der Traditionen und Schulen des Mahayana-Dhyana-Zen-Buddhismus stattfinden.   24. Februar 2019


Aktionswochen gegen Rassismus: 11.-24. März 2019

Aktionswochen gegen Rassismus: 11.-24. März 2019

Zwei Monate vor den Europawahlen am 26. Mai 2019 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt.  13. Februar 2019


Gestorben: Bernard Glassman

Gestorben: Bernard Glassman

Der Pionier des Zen-Buddhismus in den USA, Buchautor und Friedensaktivist Bernard Glassman ist am 4. November 2018 in Massachusetts gestorben 06. November 2018


Historisches Treffen der beiden 17. Karmapas: Anfang vom Ende der Spaltung?

Historisches Treffen der beiden 17. Karmapas: Anfang vom Ende der Spaltung?

Ogyen Trinley Dorje (33) und Thaye Dorje (35), die ihren Anhängerinnen und Anhängern bislang beide als alleiniges Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie gelten, haben sich Anfang Oktober 2018 in Frankreich getroffen. Dies könnte ein Signal dafür sein, dass die mehr als drei Jahrzehnte währende Spaltung der Karma-Kagyü-Linie eines Tages überwunden werden könnte. 12. Oktober 2018


Rigpa: Untersuchungsbericht über sexuelle und körperliche Gewalt liegt vor

Rigpa: Untersuchungsbericht über sexuelle und körperliche Gewalt liegt vor

Ende 2017 hatte die buddhistische Gemeinschaft Rigpa das Anwaltsbüro Lewis Silkin beauftragt, die Vorwürfe massiver jahrzehntelanger sexueller und körperlicher Gewalt durch Sogyal Lakar und innerhalb der Gemeinschaft zu untersuchen. Der Bericht liegt nun in beeidigter Form auch in deutscher Übersetzung vor.  28. September 2018


Staatsanwaltschaft stellt Vorermittlungen gegen Ole Nydahl ein

Staatsanwaltschaft stellt Vorermittlungen gegen Ole Nydahl ein

Die Staatsanwaltschaft Kempten hat Vorermittlungen gegen Ole Nydahl wegen des Verdachts auf Volksverhetzung eingestellt. Die fraglichen Aussagen des buddhistischen Lamas aus der Diamantweg-Tradition seien von der Meinungsfreiheit gedeckt.  25. September 2018


DBU-Rat nimmt Stellung zu Sakyong Mipham

DBU-Rat nimmt Stellung zu Sakyong Mipham

In einer neuen Stellungnahme, die im September 2018 publiziert wurde, zeigt sich der Rat der Deutschen Buddhistischen Union „betroffen über Art und Umfang der Anschuldigungen, die gegen Sakyong Mipham von langjährigen Schülerinnen aus Nord- und Südamerika vorgebracht wurden.“ 13. September 2018


Myanmar: „Hassrhetorik, organisierte Zerstörung, extreme Gewalt“

Myanmar: „Hassrhetorik, organisierte Zerstörung, extreme Gewalt“

In einem neuen Bericht, der heute, am 27. August 2018, in Genf vorgestellt wurde, werfen drei unabhängige Menschenrechtsexperten den Militärs in Myanmar Kriegsverbrechen und schwerste Verbrechen gegen die Menschlichkeit bis hin zum Völkermord vor. 27. August 2018


Anzeige
Anzeige
Aktuelle Ausgabe
Inhalt der Ausgabe