Shodo Harada Roshi

Alle Dinge kehren zum Einen zurück

Kalligrafien und Zen-Texte

  • Verlag:Angkor Verlag
  • Ort:Frankfurt
  • Jahr:2021
  • ISBN:978-3-943839-81-4
  • Preis:33,00 €

Shodo Harada Roshi, geboren 1940, ist Zen-Meister und Nachfolger von Yamada Mumon Roshi und leitet das Kloster Sogenji in Okayama, Japan. Es ist Tradition, dass Zen-Meister ihren Geisteszustand durch Kalligrafie zum Ausdruck bringen. Harada Roshi ist ein begnadeter Meister des Shodo, also des Wegs der Kalligrafie. Ein großer Teil dieser Zen-Texte ist am Lauf der Jahreszeiten orientiert. Diese Texte beruhen auf Vorträgen, die Harada Roshi vor Mönchen, Nonnen und Nichtordinierten in Japan, den USA, Indien und Europa gehalten hat. Darin bezieht er sich auf überlieferte Zen-Texte, unter anderem aus den umfangreichen „Aufzeichnungen vor smaragdener Felswand“. Es begegnen uns bekannte und weniger bekannte Zen-Texte, Koans, Kernsätze, wobei immer deutlich wird: Die Wahrheit des Zen liegt jenseits der Worte. Nicht das intellektuelle Verstehen, sondern das unmittelbare Erleben ist der Ort, von dem aus der Meister spricht. Der Alltag erscheint als ebenso banaler wie mysteriöser Ort. Es geht um die Welt jenseits des Denkens, Wollens und Nicht-Wollens. Das kleine Ich muss überwunden werden, der Mensch im Tun aufgehen. Jeder Tag ist ein guter Tag, wenn man an nichts festhält, Vorurteile ablegt und nicht mehr von der Vergangenheit kontrolliert wird. Nicht mehr verstrickt in das Gewesene, wird der Geist zum Spiegel, der ohne Bewertung die Welt zurückwirft, wie sie ist. Den 88 Vorträgen sind 82 Kalligrafien des Meisters hinzugefügt. Die hier als I, II und III bezeichneten Teile entsprechen im Original den Bänden 1, 2 und 4 einer sechsbändigen Ausgabe. Das umfangreiche Buch lädt ein, einen verwirklichten Meister wie Shodo Harada Roshi Tag für Tag zu sich sprechen und von ihm zur alltäglichen Praxis inspirieren zu lassen.

Benedikt Maria Trappen

Aus dem Japanischen übersetzt von Sabine ShoE Huskamp

Hardcover, 435 Seiten