Taisen Deshimaru-Roshi , Philippe Coupey (Hg.)

Zen & Budo

  • Verlag:Angkor Verlag
  • Ort:Frankfurt
  • Jahr:2020
  • ISBN:978-3-943839-88-3
  • Preis:15,00 €

Zen ist Praxis. Nur sitzen. Nicht lesen. Nicht schreiben. Nicht denken. Einfach sein. Das gilt in gleicher Weise für Kendo, Judo, Aikido und Karate. Wie oft haben wir das schon gelesen. Warum also jetzt die Übersetzung eines Buchs, das bereits 1975 auf Französisch erschienen ist und auf Vorträgen des Zen-Meisters Taisen Deshimaru zum Thema „Zen in den Kampfkünsten“ beruht? – Ich weiß es nicht. Und schon sind wir mittendrin in dieser faszinierenden Zen-Geschichte. Japanisches Tempel-Zen degeneriert zur anspruchslosen Familientradition, ehemals spirituelle Kampftechniken zu Sportarten. Authentische Linien werden selten. In dieser Situation kann es hilfreich sein, wieder dem Vorbild und den Lehren eines wahren Meisters Aufmerksamkeit zu widmen. Taisen Deshimaru folgte vierzig Jahre seinem Meister Kodo Sawaki. Wer wissen und verstehen will, inwiefern fernöstliche Kampfkunst über westlichen Kampfsport hinausgeht und welche Rolle Zen dabei spielt, wird in diesem mit zahlreichen Fotos und einer Kalligrafie ausgestatteten, übersichtlich gegliederten Buch reichlich fündig. Anfänger:innen finden darin ebenso wie Fortgeschrittene neben Orientierung über Schulen, Lehrer, Begriffe und Methoden die wesentlichen Lehren östlicher Spiritualität. Es geht um das Aufgeben des Ich, um die Wiedergewinnung von Einfachheit, Offenheit, Unmittelbarkeit, die Erfahrung des Getragenseins von einer überindividuellen Energie, der Einheit von Intuition, Bewusstsein und Handlung. Stille, Aufmerksamkeit, Konzentration öffnen den Zugang zu einer Energie, die das Leben selbst, die Zeit oder auch die Ewigkeit ist, Leere und Fülle zugleich. Der wahre Mensch, der von dieser Energie belebte Geist-Leib, handelt spontan, kraftvoll, unfehlbar und bleibt doch gleichzeitig unbewegt und unberührt. Abgerundet wird diese vortreffliche, zur Praxis verführende Einführung von zwei erhellenden Interviews mit Philippe Coupey, dem Herausgeber des Buchs, sowie der Vorstellung zweier Dojos, den Übungshallen japanischer Kampfkünste und Meditationshallen des Zen, und einem hilfreichen Glossar.

Benedikt Maria Trappen

Aus dem Französischen und Englischen übersetzt von Frank Tatas

Paperback, 111 Seiten