Tulku Urgyen

Wie es ist

Band 1: Essenz von Dzogchen und Mahamudra

  • Verlag:Manjughosha Edition
  • Ort:Berlin
  • Jahr:2021
  • ISBN:978-3-945731-31-4
  • Preis:25,00 €

Die Herausgeberin Marcia Schmidt hatte beim Zusammenstellen dieses ersten Bandes von „Wie es ist“ die wunderbare Idee, Tulku Urgyen Rinpoches vier Söhne nach seinem Tod zu befragen, wie sie ihren Vater erlebt haben und was während seines Sterbens im Tukdam – also dem Verweilen in der Natur des Geistes im Nachtodzustand, das andauert, bis das Bewusstsein weitergeht –, und danach geschah. Die faszinierenden Berichte von Chökyi Nyima Rinpoche, Chokling Rinpoche, Tsoknyi Rinpoche und Mingyur Rinpoche – jeder die Wiedergeburt eines Lamas und anerkannter Meister, die in ihrem Vater auch ihren spirituellen Lehrer sahen –, lassen das Buch noch kostbarer werden. Ihre sehr persönlichen Schilderungen sind eine hervorragende Ergänzung zu Tulku Urgyens Autobiografie „Strahlende Vollkommenheit“, in der er in seiner großen Bescheidenheit weit mehr Geschichten über seine Meister erzählt als über sein eigenes Leben. In diesem Buch beschreiben die Söhne ihren Vater einmütig als Menschen, der seine Praxis, seine Lehren und den Alltag in vollständigem Einklang mit dem Dharma gelebt hat. Jeder von ihnen ergänzt dies mit persönlichen Weisheitsratschlägen an die Leserinnen und Leser.

Die ersten Kapitel sind zentralen Lehrthemen aus Tulku Urgyens Wirken gewidmet: der Darlegung der Buddhanatur und den Vier Dharmas von Gampopa. Im Weiteren folgen immer wieder Erklärungen zur Natur des Geistes, der Einheit aus shunyata und unserem Erkenntnisvermögen: „Der Geist ist in seiner Essenz leer. Dennoch ist er seinem Wesen nach etwas, das erkennt und das jeden Moment ganz klar weiß, was geschieht. Diese zwei Aspekte von Leersein und Bewusstheit sind eine ursprüngliche Einheit.“ Auch zu den kayas und den Phasen der Vajrayana-Praxis – der Entwicklungs- und der Vollendungsphase – sowie zum Yidam-Prinzip folgen tiefgründige Texte. Der bereits erschienene zweite Band widmet sich dann mehr den Lehren von Mahamudra und Dzogchen.

Mit stets einfachen Worten, eingängigen Beispielen, subtilem Humor und vielen herrlichen Geschichten vermittelt Tulku Urgyen in immer neuen Facetten Einsichten in die Tiefen des Dharma und bringt im ersten Band speziell Licht in zahlreiche Themen des tibetischen Vajrayana-Buddhismus. Kapitel zur Spannung zwischen Existenz und Nicht-Existenz, zu Erfahrung, Gewahrsein, Untrennbarkeit und anderem mehr runden das Buch ab. (Alle Fachbegriffe sind hier erläutert: tinyurl.com/Manjughosha-Glossar.)

Rinchen Lhamo Vahlenkamp

Aus dem Englischen übersetzt von Kerstin Barthel

Klappenbroschur, 318 Seiten