Bhikkhu Bodhi

Transzendentes Bedingtes Entstehen

Das Upanisa Sutta

  • Verlag:Theravadanetz
  • Ort:München
  • Jahr:2020
  • ISBN:keine
  • Preis:Spende
  • Bestellen: hier

Bhikkhu Bodhi untersucht und bespricht in dieser kurzen gehaltvollen Arbeit eine inspirierende Lehrrede aus dem Palikanon, das Upanisa-Sutta. Diese Lehrrede zeigt auf, wie gerade das Leiden, die Not der anfängliche notwendige Impuls ist, damit man sich auf den Weg zur Erlösung begibt. Bhikkhu Bodhi erklärt dazu: „Diese Umkehr wird durch die Begegnung mit dem Leiden ausgelöst. Denn die Erfahrung des Leidens reißt uns zuerst aus der blinden Versunkenheit in die Unmittelbarkeit des zeitlichen Seins und schickt uns auf die Suche nach einem Weg zu seiner Überwindung. Ob in Form von Schmerz, Frustration oder Bedrängnis, das Leiden offenbart die grundlegende Unsicherheit des zeitlichen Seins, zerstört unseren naiven Optimismus und das nicht hinterfragte Vertrauen in die Güte der gegebenen Ordnung der Dinge.“ So wird das Leiden zur ersten „unterstützenden Bedingung“ oder „Voraussetzung“ einer Reihe von insgesamt zwölf Entwicklungsstadien. Der Läuterungsweg erreicht sein Ziel mit dem „Wissen vom Versiegen der Triebe“, dem zwölften Stadium. Zehn der zwölf genannten Entwicklungsstadien decken die beiden großen Bereiche der Meditation ab, nämlich Geistessammlung (samatha bhavana) und Einsichtsmeditation (vipassana bhavana). Die Lehrrede bettet die meditativen Stationen in den großen Gesamtzusammenhang ein: Sie beginnt beim Unwissen in Bezug auf die Lehre von der bedingten Entstehung, das unweigerlich zum Leiden führt; von da aus – einer Schlüsselstelle – bildet sich ein spirituelles oder religiöses Bewusstsein, durch das man immer mehr bereit ist, das Training intensiv zu praktizieren, und die Notwendigkeit dazu erkennt. Wer meditiert oder etwas über die meditative Entfaltung bis hin zum Ziel erfahren möchte, findet hier klassisches, fundiertes Wissen zur Meditation, von Bhikkhu Bodhi prägnant, kompakt und inspirierend dargelegt.

Ronnie Küttel

Aus dem Englischen übersetzt von Wolfgang Neufing

Paperback, 88 Seiten