Stephen Batchelor

Die Kunst, mit sich allein zu sein

  • Verlag:edition steinrich
  • Ort:Berlin
  • Jahr:2020
  • ISBN:978-3-942085-73-1
  • Preis:19,90 €

In 32 Kapiteln begleiten wir Stephen Batchelor, einen der wichtigsten Vertreter eines säkularen Buddhismus, auf einer abwechslungsreichen, vergnüglichen und sehr persönlichen Reise durch das Thema Alleinsein. Die Zahl der Kapitel entspricht der Zahl der Strophen in den Vier Achtern, mutmaßlich die früheste Aufzeichnung der Lehre des Buddha, die der Autor am Ende des Buches neu übersetzt hat und auf die er im Verlauf immer wieder zurückkommt. Von Kapitel zu Kapitel wechselt er das Thema, wodurch eine Collage entsteht, in der alle Teile durch vier Fäden verbunden sind: Kunst, Kontemplation, Heilmittel (psychoaktive Substanzen) und Philosophie (vor allem Michel de Montaignes Essais aus dem 16. Jahrhundert) – und zusätzlich durch den Hauptfaden des Mit-sich-Alleinseins.

Wir hören von Stephen Batchelors ersten Meditationsversuchen, als er als kleiner Junge in England früh ins Bett musste, und schauen Montaigne bei seinen einsamen Studien und Schreibversuchen im legendären Turm in der Nähe von Bordeaux über die Schulter. Wir wandern mit dem 21-jährigen Mönch der tibetischen Tradition durch das indische Dharamsala der 1970er-Jahre und begleiten den 60-Jährigen zu einer schamanischen Peyote-Zeremonie in Mexiko. Wir ahnen, dass es durchaus Parallelen gibt zwischen dem Anhalten der Reaktivität, die der Buddhismus lehrt, und dem Anhalten der Welt in einer Peyote-Zeremonie. Wir lauschen dem Buddha, der anhand einfacher Alltagsabläufe Achtsamkeit lehrt, und schauen uns im Atelier des Malers Jan Vermeer um. Wir hören von dem griechischen Skeptiker Pyrrhon, der mit Alexander dem Großen nach Indien reiste, und besuchen ein verlassenes Kloster in der Nähe des indischen Mumbai, in dem vor 2000 Jahren Einsiedler lebten. Wir nehmen mit Stephen Batchelor an einem Vipassana-Kurs mit S. N. Goenka in Dharamsala teil und besuchen die Tate Modern Gallery in London …

Mit großer Freude habe ich Stephen Batchelor auf dieser Reise durch das Thema Alleinsein begleitet. Eine vergnügliche Lektüre und wunderbare Inspiration zu einem Leben mit sich allein und mit anderen.

Sylvia Wetzel

Aus dem Englischen übersetzt von Saskia Graf

Hardcover, 224 Seiten