Matthieu Ricard

Der erleuchtete Vagabund

Leben und Lehre von Patrul Rinpoche

  • Verlag:Manjughosha Edition
  • Ort:Berlin
  • Jahr:2019
  • ISBN:978-3-945731-26-0
  • Preis:29,90 €

Die vom Autor über 30 Jahre lang gesammelten Geschichten porträtieren einen Menschen (1808–1887) aus Kham (Osttibet), der mit etwa 20 Jahren das Leben eines wandernden geheimen Yogis in der Tradition der Vagabunden begann, als Gelehrter und Autor berühmt wurde, hoch verwirklicht war und auf seine humorvolle und unkonventionelle Art einfachen Nomaden wie auch hohen Lamas Unterweisungen in kompromissloser Echtheit geben konnte. Ricard erwähnt zudem, dass die Menschen in Tibet dafür bekannt seien, sich Geschichten mit all ihren Details merken und erzählen zu können. Wenn man ihnen zuhöre, habe man das Gefühl, bei dem betreffenden Ereignis dabei zu sein. Nach meinem Empfinden ist es dem Autor und der Übersetzerin gelungen, dieses Gefühl auch den Leserinnen und Lesern dieses Buches zu vermitteln. Seine Schilderungen werden unterstützt durch die vielen Fotos von Menschen, die etwas über ihn erzählen konnten, und von Landschaften, in denen er lebte. Wir haben die Gelegenheit, Patrul in sehr vielen Aspekten seines Seins kennenzulernen: lehrend, schreibend, schimpfend, neckend und immer inspirierend – wie es die jeweilige Situation gebot. Er gab nicht nur Sutra-Belehrungen, sondern auch Einblicke in die Natur des Geistes. Die Namen hoher tantrischer Praktiken werden zwar erwähnt, aber deren Inhalt wird nicht dargestellt, da die Leserinnen und Leser hierfür eine Ermächtigung haben müssten und Patrul dieses Gebot für sich selbst und alle anderen strikt beachtet hat. Ricard hat auch einige von Patruls in einem wunderschönen lyrischen Stil an seine Schüler gerichtete Vajra-Gesänge aufgenommen, die man als spontanen Ausdruck seiner Verwirklichung ansehen kann. Um das Bild seines Lebens und seiner Zeit abzurunden, enthält das Buch auf den letzten 127 Seiten eine Reihe kurzer, lebendiger Biografien seiner Meister, seiner Schüler sowie mehrerer bedeutender Personen aus früherer Zeit, die eine einflussreiche Rolle in seinem Leben gespielt haben. Mit Anmerkungen, einem Glossar, vielen Quellen mit umfassenden Erklärungen, auch solchen zu tantrischen Begriffen, sowie Auszügen aus Patruls eigenen Schriften und einer ausführlichen Danksagung des Autors schließt dieses Buch, das mich wirklich gepackt hat.

Michael Fritzsche

Gesammelt und aus dem Tibetischen übersetzt von Matthieu Ricard

Hardcover, 364 Seiten, 40 Schwarz-Weiß- und 2 farbige Abbildungen