Nonnen aus Bhutan kommen im April nach München

11.02.2017 / Chöd Praxis, Pujas, Konzert und Diskussion über Frauen im Buddhismus – vom 22.-23. April mit Sonam Lhamo, der Frau von Gangteng Tulku Rinpoche, und drei Nonnen vom Pema Choling Institute aus Bhutan.

Nonne in Bhutan | © Steve Evans

 

(11.2.2017/online-red ba) Drei drei Nonnen vom Pema Choling Institut aus Bhutan werden zu einer Wochenendveranstaltung vom 22.-23. April 2017 nach München kommen. Sie werden begleitet von Sonam Lhamo, der Ehefrau von Gangteng Tulku Rinpoche, einem der großen Lamas und Dzogchen-Meister der Nyingma-Tradition und Oberhaupt von zahlreichen Klöstern und Tempeln in Bhutan. Das Pema Choling Institut ist eine der wenigen Klosterschulen in Bhutan, an der Frauen die Chance haben, dieselbe universitäre Ausbildung zu erhalten wie Mönche. Gangteng Rinpoche hat das Institut gegründet, um Frauen im Buddhismus zu unterstützen.

Die Organisation der Wochenendveranstaltung liegt in den Händen der Yeshe Khorlo Dharmagruppe München. Yeshe Khorlo ist der Name der wachsenden Anzahl der von Gangteng Rinpoche in Europa, Asien und Amerika ins Leben gerufenen Dharmagruppen und bedeutet “Rad der Weisheit”. In diesen Dharmagruppen werden die Lehren des Buddha gemäß der Nyingma-Traditon des tibetischen Buddhismus studiert und praktiziert, wobei die Lehren des Dzogchen einen Schwerpunkt bilden. Die Dharmagruppe München besteht seit 1997, praktiziert in den Räumen des Seminarhauses Gronsdorf bei München und heißt Interessierte herzlich willkommen.

Über den Besuch der Nonnen im April ist das Organisationsteam sehr erfreut:

 

"Es war Gangteng Rinpoches Vorschlag, Nonnen aus Bhutan hier zu uns einzuladen, da wir Interesse an der Chöd-Praxis äußerten. Er bemerkte, dass es meist die männlichen Mitglieder der buddhistischen Sanghas seien, die in den Westen eingeladen würden. Er würde sich freuen, wenn wir genauso auch den weiblichen Mitgliedern diese Möglichkeit geben würden. Das lassen wir uns nicht zweimal sagen. Wir haben ein ganzes Wochenende für die Veranstaltung mit den Nonnen in Gronsdorf reserviert. Das Programm steht noch nicht endgültig fest."

 

 

 

Lächelnde Nonnen im Tempel | © Yeshe Khor

 

Viel Zeit für gemeinsame Praxis


Nach den jetzigen Plänen soll es viel Zeit für die gemeinsame Praxis geben vor allem Chöd. Es soll auch die Möglichkeit bestehen, mehrere Pujas wie Chöd, Tara, Shower of Blessing-Tsok, Mahakala, Medizinbuddha, Lämon tendrel (Opfergesang der Dakinis), long mantras of Avalokitesvara und weitere zu praktizieren. "Es wird möglich sein, Fragen dazu zu stellen, die Sonam Lhamo dann für uns übersetzen wird. Wir würden gern einen offenen Diskussionsnachmittag oder Abend anbieten über das Thema Frauen im Buddhismus in Bhutan", erklärt das Organisationsteam.

Weitere Informationen:
Yeshe Khorlo München
Facebook
Pema Choling Webseite

 

 

Gangteng Rinpoche im Kreis der Nonnen | © Yeshe Khorlo